Halsbeschwerden


Infektionen/Halsschmerzen

In der genauen Untersuchung und Krankengeschichte kann zwischen einer viralen und bakteriellen Ursache unterschieden werden. Sollte es unklar bleiben, hilft ein Abstrich weiter. Mit den HNO-Fiberendoskop kann bis zur Stimmlippenebene eingesehen werden.

Vergrösserte Hals-Lymphknoten

Sind Blutuntersuchungen für eine infektiöse Ursache nicht weiter hilfreich, so kann ein Ultraschall und eine Punktion hilfreich sein. Dies ist wenig schmerzhaft und wird in der Praxis angeboten. Falls dann immer noch Unklarheit besteht, würde ein Lymphknoten entfernt werden.

Vergrösserte oder knotige veränderte Schilddrüse

Im Ultraschall kann die Schilddrüse dargestellt und gegebenenfalls ein Knoten für eine Zellenuntersuchung punktiert werden.

Heiserkeit

Sollte diese länger als zwei Wochen bestehen, sollte eine Abklärung beim HNO-Arzt erfolgen. Mit dem HNO-Fiberendoskop werden der Kehlkopf und die Stimmbänder eingesehen .

Bei einer Raumforderung würde in Narkose eine Probe entnommen werden.

Speicheldrüsenprobleme

Häufige Ursachen sind Steine oder Vernarbungen im Ausführgang der Drüse. Der Patient verspürt hauptsächlich beim Hunger oder Essen einen stechenden Schmerz in der Speicheldrüse. Die Drüse kann sich eitrig entzünden. Im Ultraschall wird die Speicheldrüse abgebildet.

Bösartiger Tumor

Bei Verdacht eines bösartigen Tumors wird in Narkose eine Gewebeprobe entnommen. Zusätzlich werden Mundhöhle, Rachen, Stimmapparat, Luftwege und die Speiseröhre auf weitere Tumore untersucht. Der Patient wird am Tumorboard von mir im Inselspital vorgestellt. Dort wird eine Therapie empfohlen, welche ich dann dem Patienten erkläre.

Schnarchen/Atempausen

Eine vollständige Untersuchung und die weitere Diagnostik mit einer respiratorischen Polygraphie helfen bei der Therapieentscheidung. Wichtig sind die Zusammenarbeit mit dem Hausarzt (z.B. Gewichtsreduktion, Umstellung der Medikamente) und mit einem Lungenarzt (Einstellung der Beatmungsmaske)